NEUIGKEITEN *** INTERESSANTES *** WISSENSWERTES
Fadenkreuz

   StadtCAD - ab sofort auch auf BricsCAD

Sie möchten StadtCAD auf der Basis von BricsCAD testen?
Sie wollen sich von dieser kostengünstigen Lösung überzeugen lassen?

Testversion und Angebot online bestellen

Fadenkreuz

   StadtCAD 17 - Die integrative CAD/GIS-Lösung für die Stadt- und Landschaftsplanung

Seit im Jahre 1991 erstmals StadtCAD als Städtebauapplikation für die Basis AutoCAD 10 auf dem Betriebssystem DOS am deutschen Markt angeboten wurde, sind 25 Jahre ins Land gezogen. Die Software zur Lösung der Aufgaben aus der raumbezogenen Planung hat sich bis heute in über 700 deutschen Kommunen und Ingenieurbüros etabliert. Darüber hinaus wird sie an neun deutschen Hochschulen im Studiengang „Stadtplanung“ zu Ausbildungszwecken eingesetzt.

Die StadtCAD-Produktfamilie ist das umfassende, integrative CAD/GI- System zur Projektierung der Aufgaben aus der Stadtplanung, der örtlichen Landschaftsplanung und der Freiraumplanung.

Die jüngste Generation des integrativen CAD/GI-Systems für die Bauleitplanung und der Freiraumplanung steht ganz im Zeichen der Optimierung der maßgebenden Arbeitsprozesse in der digitalen Stadtplanung, sowie der Plattformerweiterung. Das System unterstützt den Planer im Entwurf von Erschließungsstraßen nach dem Regelwerk RASt06 mit vordefinierten Profilen, die in Abhängigkeit der zu erwartenden Verkehrsstärke automatisiert konstruiert werden.

Für den nachfolgenden städtebaulichen Entwurf steht ein flexibel zu parametrisierender Gebäudemanager zur Verfügung, der die kreativen Ideen des Planers wahlweise als Volumenmodell oder Flächenmodell geradezu spielerisch umsetzt.

Für die Erstellung von Bebauungsplänen, Flächennutzugsplänen, Grünordnungsplänen und Landschaftsplänen stehen mehr als 1.500 Planzeichen zur Verfügung, die sich bei Bedarf modifizieren und erweitern lassen. Alle Planzeichen der Rechtsplanung sind mit einer vordefinierten Attribuierung des XPlanGML-Schemas versehen, sodass jeder Plan, der mit StadtCAD gezeichnet wurde, unmittelbar in eine XPlanGML-Datei überführt werden kann.

Um sicherzustellen, dass handwerkliche Fehler das Ergebnis der Planung nicht verfälschen, stehen Werkzeuge zur Konsistenzprüfung zur Verfügung, die Überlappungen und Lücken in konkurrierenden Festsetzungen und Darstellungen sowie topologische oder semantische Fehler zuverlässig aufdecken und den Planer bei der Korrektur unterstützen. Mächtige Werkzeuge zur Bilanzierung der Planung, sowie zur Layouterstellung einschließlich einer automatisierten Legendenerstellung vervollständigen die Funktionalität des integrativen CAD/GI-Systems StadtCAD.

Die modulare Strukturierung des Systems erlaubt es, ein installiertes StadtCAD HIPPODAMOS für die Stadtplanung nachträglich um die Funktionalität für die Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung zu erweitern, indem man ganz einfach das Modul "Pflanzenverwendung" ergänzt.

Im Modul StadtCAD XPlanung PRO ist das Regelwerk XPlanung vollständig integriert, das die verbindlichen Anforderungen nach Standardisierung aus der INSPIRE-Richtlinie abschließend erfüllt.

„XPlanung“ dient dem Zweck, die babylonische Sprachenverwirrung in der digitalen Stadtplanung zu beenden und den uneingeschränkten Datenaustausch zwischen unterschiedlichen IT-Systemen (GIS, CAD, Viewer) sowie zwischen verschiedenen Planungsebenen und öffentlichen sowie privaten Akteuren zu ermöglichen. Hiermit wird der verlustfreie Austausch von Bauleitplänen, Regional- und Landschaftsplänen, sowie sonstigen Planwerken zwischen unterschiedlichen IT-Systemen, die intranet- und internetgestützte Bereitstellung von Plänen und das elektronisch gestützte Beteiligungsverfahren in der Bauleitplanung zur Realität.

Eine besondere Bedeutung erhält XPlanung durch die europäische Richtlinie INSPIRE. Diese Richtlinie verpflichtet die Mitglieder der Europäischen Union interoperable Geobasisdaten und Geofachdaten sukzessive bereitzustellen. In Deutschland sind hiervon ebenso die Vermessungsverwaltungen wie die Statistik-und die Planungsbehörden auf Bundes-, Landes- und auf regionaler (Planungsgemeinschaften) sowie auf kommunaler Ebene betroffen. Für die deutschen Stadtplaner, die in der Pflicht stehen, ihre Daten den Anforderungen künftig der INSPIRE-Richtlinie gemäß bereitzustellen, bietet sich mit StadtCAD 17 eine ebenso vollständige wie einfache Lösung an. Denn mit der Bereitstellung der Planwerke im Format XPlanGML sind alle Anforderungen auf dem Gebiet der Stadtplanung im Sinne der INSPIRE Datenspezifikationen automatisch erfüllt!

StadtCAD 17 ist lauffähig auf den Windows-Plattformen AutoCAD 2017, AutoCAD Map 3D 2017, AutoCAD Civil 3D 2017 und AutoCAD Architecture 2017, sowie auf BricsCAD Pro V17 und BricsCAD Platinum V17.


Die wichtigsten Funktionen der integrativen CAD/GI-Software finden Sie in den nachfolgenden Artikeln der Fachpresse erläutert:

INSPIRE haucht digitaler Stadtplanung neues Leben ein
Die Reinkarnation des Hippodamos
Schöne Landschaften


Zur Ansicht benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader hier gehts zum kostenlosen Download



Fadenkreuz

   euroGIS – Ihr Partner für 3D-Stadtmodelle

Egal, ob Sie in einem Stadtplanungsamt, einem Vermessungsamt oder in einem Ingenieurbüro tätig sind: Wir unterstützen Sie in der Entwicklung Ihres 3D-Stadtmodells ebenso effizient wie ökonomisch.

Unsere Dienstleistung umfasst die Erstellung von 3D-Gebäudemodellen, die zur Datengrundlage Ihres komplexen 3D-Stadtinformations-Systems werden. Im Unterschied zu photogrammetrischen Verfahren erstellen wir nicht nur Drahtgittermodelle der Dachstruktur, sondern komplette Gebäude aus Bodenplatten, Wänden und Dächern.

Der Gebäudebestand wird dabei automatisiert mit einer hohen geometrischen Genauigkeit aus den Laserdaten abgeleitet. Auch komplizierte, aus verschiedenen Dachformen zusammengesetzte Dächer sowie Kuppeln können dabei erfasst werden.

Die städtebaulichen Entwürfe entwickeln Sie dabei nach wie vor mit dem bewährten StadtCAD-Gebäudemanager. Eine neue 3D-Shape-Schnittstelle, die in StadtCAD speziell für das Produkt Autodesk LandXplorer geschaffen wurde, exportiert die attribuierten Daten in den LandXplorer und fügt sie dem Gebäudebestand hinzu. Gebäudebestand und der städtebauliche Entwurf werden so gemeinsam im LandXplorer dargestellt, dessen Leistungen in der Visualisierung, sowie in der professionellen Verarbeitung von Geodaten mit dem Schwerpunkt auf 3D-Stadtmodellen liegen.

Sie sind dabei in der Lage, unterschiedlichste 3D-Formate wie 3D-Shapefiles sowie 3DS- und X3D-Modelle zu integrieren. Dadurch ist es Ihnen möglich, heterogene Stadtmodelldaten zu kombinieren und sie einheitlich und gemeinsam in einem Stadtmodell zusammenzuführen. Darüber hinaus unterstützt der LandXplorer Autodesks Feature Data Objects (FDO) Technologie, die Sie in die Lage versetzt, auf verschiedenste räumliche Datenquellen zuzugreifen, darunter auch Datenbanken wie Oracle Spatial oder ArcSDE.

Stereo-Viewing zur plastischen Darstellung dreidimensionaler Stadtmodelle, die globale Illumination, die Film- und Bilderstellung, sowie die Entwicklung von Web-Streaming-Projekten vervollständigen die Funktionalität des LandXplorer.
Detaillierte Informationen…
Video

Fadenkreuz

   XPlanung – Stadtplanung-Standard vollständig in StadtCAD integriert

XPlanung ist der Name des zukunftsweisenden Standards für den systemübergreifenden Austausch von Bauleitplänen und Landschaftsplänen. Der Standard ermöglicht den verlustfreien Datenaustausch zwischen verschiedenen Planungsebenen und öffentlichen, sowie privaten Planungsbeteiligten. Das standardisierte Datenmodell ist darüber hinaus die Grundlage für kommende E-Government-Verfahren und -Diensten im Bereich der Bauleitplanung.

euroGIS hat bereits im Jahr 2007 für das technologieführende System StadtCAD die erste bidirektionale Schnittstelle auf der Basis des damals aktuellen Formates XPlanGML 2.0 entwickelt und vorgestellt. Bauleitpläne, die mit StadtCAD erstellt wurden, können damit verlustfrei in ihrer Geometrie, Semantik und Visualisierung an Fremdsysteme weitergegeben werden. Umgekehrt können Bauleitpläne, die von Fremdsystemen erstellt und in eine XPlanGML-Datei exportiert wurden, in StadtCAD verlustfrei eingelesen werden.

In der Version XPlanGML 3.0 wurde der Standard um die Disziplin der Landschaftsplanung erweitert, der in StadtCAD innerhalb kürzester Zeit integriert wurde

In der aktuellen Version XPlanGML 4.1, die heute in StadtCAD integriert ist, wurde das Format um die sonstigen raumbezogenen Planwerke und nachrichtliche Übernahmen ergänzt. Die Modellierung hat hiermit das Endstadium erreicht, indem beginnend von der Regionalplanung über die Vorbereitende und Verbindliche Bauleitplanung, zur Landschaftsplanung bis hin zu den sonstigen raumbezogenen Planwerken und den nachrichtlichen Übernahmen alle städtebaulichen raumbezogenen Planwerke berücksichtigt werden.

Die intelligente, individuell anpassbare, datenbankbasierende StadtCAD XPlanung-Funktionalität ist somit in der Lage, das gesamte Spektrum der Stadtplanung verlustfrei im standardisierten Format XPlanGML formal abzubilden.

Nachfolgend finden Sie Videos zum Download, die Ihnen die Arbeitsweise der bidirektionalen XPlanung- Schnittstelle veranschaulichen:

Export von Bauleitplänen
Import von Bauleitplänen
Städte, deren Planzeichen von der PlanzV90 abweichen, können die Schnittstelle individuell anpassen

 
Fadenkreuz

    Bundeshauptstadt Berlin entscheidet sich für StadtCAD

Die Bundeshauptstadt Berlin ist mit 3,4 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und flächengrößte Stadt Deutschlands und nach Einwohnern die zweitgrößte Stadt der EU. Das Bezirksamt Mitte hatte sich im Herbst des Jahres 2006 auf die Suche nach einem geeigneten System zur Lösung der Aufgaben aus der Grünplanung und der Aufgaben aus der Straßenplanung gemacht und die Vergabe des Auftrages in einem deutschlandweiten Wettbewerb ausgeschrieben.
In einer vergleichenden Bewertung der angebotenen Systeme entschieden sich die Berliner Juroren, die von einem externen Fachberater unterstützt wurden, für StadtCAD Flora auf der Basis von Autodesk Civil 3D.
Ab Januar 2007 werden die Berliner Ingenieure und Zeichner auf StadtCAD Floraund Civil 3D geschult.
Bundeshauptstadt Berlin
 
Fadenkreuz

    Weltkulturerbestadt Köln entscheidet sich für StadtCAD

Köln, Millionenmetropole am Rhein, die mit 2000 Jahren beinahe so alt ist wie Hippodamos von Milet und zu den drei größten Universitätsstädten Deutschlands zählt, hatte sich Anfang 2006 auf die Suche nach einem leistungsfähigen, verlässlichen und geeigneten CAD/GI-System zur Lösung der Aufgaben aus der Stadtplanung gemacht. (nach mehrjähriger Arbeit mit einer alten 16-bit Fachschale).
In einer mehrmonatigen vergleichenden Testphase Mitte des Jahres und der anschließenden öffentlichen Ausschreibung überzeugte StadtCAD Hippodamos die Fachleute der Kölner Jury.
Zu Beginn des Jahres 2007 werden in Köln Stadtplaner, Architekten, Ingenieure und technische Zeichner auf StadtCAD geschult, um zukünftig ihre Aufgaben aus der Stadtplanung mit einer weit verbreiteten Standardsoftware zu lösen, die nach dem Urvater der Stadtplanung benannt ist.
Weltkulturerbestadt Köln
 
   Extras
 
Kontakt  wir beraten Sie gern
 
 
Infomaterial online bestellen
 
 
Studentenversion anfordern
 
 
 Download Servicepacks
 
 
 
Schulungstermine
 Schulungstermine
 Wir bilden Sie weiter!